Langstreckenflug entspannt überstehen

Langstreckenflug entspannt überstehen

11 TIPPS FÜR MEHR GEMÜTLICHKEIT BEI LANGEN FLÜGEN

Du möchtest den bevorstehenden Langstreckenflug entspannt überstehen und nicht müde im Urlaub ankommen? Während sich manch einer über lange Flüge freut, sind sie für andere ein notwendiges Übel bei Fernreisen, besonders in der Economy-Class.


Irgendwann hat man keine Lust mehr, auf seinem Platz eingepfercht zu sein. Die Haut spannt aufgrund der trockenen Luft. Das Einschlafen gelingt einfach nicht und noch dazu macht sich Langeweile breit.

Damit du deinen Langstreckenflug entspannt überstehen kannst, habe ich 11 hilfreiche Tipps für mehr Gemütlichkeit bei langen Flügen zusammengestellt.

1. TIPP | SEI FRÜHZEITIG AM FLUGHAFEN

Abflug vom Flughafen Frankfurt am Main
Abflug vom Flughafen Frankfurt am Main

Es kann extrem stressig werden, wenn du nicht früh genug am Flughafen bist. Wer hat schon Lust dazu, im Eiltempo nach dem Check-in-Schalter zu suchen, nervös in der Warteschlange der Sicherheitskontrolle anzustehen, zum Gate zu spurten und dann schweißgebadet in den Flieger zu steigen oder – schlimmer noch – den Flug zu verpassen.

Bei Langstreckenflügen empfiehlt es sich, mindestens 2 bis 3 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. Dann hast du beim Check-in auch mehr Sitzplätze zur Auswahl, sofern du deine Bordkarte nicht bereits zu Hause ausgedruckt hast.

Lieber zu früh als zu spät! Falls du verfrüht ankommst, vertreibe dir die Zeit z. B. in den Duty-free-Shops, schaue Flugzeugen beim Abheben und Landen zu oder lies ein Buch.

Hinweis: Plane bei der Anreise zum Flughafen mögliche Verspätungen der Bahn oder Hauptverkehrszeiten und Staugefahren ein.

2. TIPP | AUGEN AUF BEI DER SITZPLATZWAHL

Die Sitzplatzwahl ist häufig eine Geschmacksfrage. Informiere dich im Vorfeld darüber, ob deine Fluggesellschaft einen Online Check-in anbietet. Je nach Airline ist er zwischen 24 und 72 Stunden vor der Abflugzeit abrufbar.

So kannst du dir deinen Wunschsitzplatz bequem zu Hause aussuchen. Einige Airlines erheben hierfür keine Zusatzgebühr. Auf seatguru.com kannst du dir die „besten“ Sitzplätze eines jeden Flugzeugmodells ansehen, bevor du dich festlegst.

Ich bevorzuge i. d. R. Fensterplätze, da ich gerne herausschaue und das Fenster manchmal zum Anlehnen nutze. Plätze am Gang haben aber auch ihre Vorteile, besonders für Passagiere, die häufiger zur Toilette müssen oder sich die Beine vertreten möchten.

Die mittleren Sitze bei 3er-Reihen versuche ich möglichst dann zu umgehen, wenn neben mir nur fremde Personen sitzen. Meide nach Möglichkeit die Plätze in der Nähe der WCs, weil der Geruch mitunter störend sein kann und dort oft Personen umher spazieren. Wenn du viel Wert auf Beinfreiheit legst, sind die Sitzreihen bei den Notausgängen optimal. Allerdings werden sie meist erst am Check-in-Schalter vergeben.

3. TIPP | TRAGE BEQUEME KLEIDUNG

Bequeme und lockere Kleidung ist für einen Langstreckenflug unerlässlich. Knallenge Jeans oder eng sitzende Blusen und Hemden packe ich grundsätzlich in meinen Koffer. Viele Reisende schwören übrigens auf Jogginghosen und Pullover.

Da mir das etwas zu lässig erscheint, wähle ich meist den Zwiebellook und trage mehrere Schichten übereinander, die ich bei Bedarf aus- und wieder anziehen kann, z. B. einen Rock mit T-Shirt und Pullover darüber oder ein Kleid mit einer dünnen Strickjacke. Bei beiden Outfits trage ich zudem eine Strumpfhose, die bei den kühleren Temperaturen in Deutschland oder im Flugzeug sinnvoll ist.

Wenn ich in warme Länder reise, kann ich kurz vor der Landung die Strumpfhose, den Pullover oder die Strickjacke ausziehen und die Schuhe durch luftige Sandalen austauschen. Während des Fluges empfehle ich dir, unbequeme Schuhe auszuziehen, weil die Füße anschwellen könnten. Achte darauf, dass du die anderen Fluggäste nicht mit unangenehmen Gerüchen belästigst und ziehe ggf. ein zweites Paar Socken darüber, damit deine Füße nicht kalt werden.

Kompressionsstrümpfe sind besonders dann ratsam, wenn du z. B. zu Schwellungen in den Beinen neigst. Die Gefahr, durch das lange Sitzen an einer Thrombose zu erkranken, wird hierdurch verringert. Auch wenn sie nicht wirklich schick aussehen, darf ihre Wirkung keinesfalls unterschätzt werden. Lass dich im Zweifelsfall von deinem Hausarzt beraten, inwiefern Kompressionsstrümpfe für dich notwendig sind.

4. TIPP | TRINKEN, TRINKEN & TRINKEN

Nein, keinen Alkohol, sondern bestenfalls stilles Wasser! Aufgrund der trockenen Luft im Flugzeug ist es wichtig, dem Körper regelmäßig und ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Die Luft begünstigt nicht nur trockene Haut, sondern auch Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme.

Auf kohlensäurehaltige Getränke solltest du weitestgehend verzichten, weil sie in der Höhe schneller Blähungen verursachen können als am Boden.

Da ich nicht von den Servicezeiten der Flugbegleiter abhängig sein möchte, kaufe ich mir nach der Sicherheitskontrolle immer eine kleine Wasserflasche. Du kannst dir alternativ eine leere Flasche mitnehmen und sie nach der Sicherheitskontrolle auf der Toilette mit Leitungswasser auffüllen.

Mittlerweile verfügen einige Flugzeuge auch über Wasserspender zur Selbstbedienung. Daher besteht auch hier die Möglichkeit, die leere Flasche an Bord aufzufüllen. Ein Geheimtipp für diejenigen, die besonders viel Wert auf platzsparende Produkte legen, sind die Faltflaschen von Platypus.

5. TIPP | PACKE REISEPROVIANT EIN

Dein Wohlbefinden hängt zu einem großen Teil von deiner Ernährung ab. Bevor du in ein Flugzeug steigst, solltest du leichte Kost dem fettigen Fast Food vorziehen. Ein paar Snacks im Handgepäck (z. B. Trockenfrüchte oder Salzstangen) helfen dabei, den knurrenden Magen zu stillen, wenn die warme Mahlzeit zu lange auf sich warten lässt.

6. TIPP | BEREITE DICH AUF DIE LUFTVERHÄLTNISSE VOR

Blick aus dem Flugzeug auf die Bahamas
Blick aus dem Flugzeug auf die Bahamas

Im Innenraum eines Flugzeugs herrscht ein höherer Luftdruck als auf dem Erdboden. Die trockene Luft führt häufig dazu, dass Haut und Augen austrocknen. Einige Menschen leiden dann auch unter Kopfschmerzen. Daher empfehle ich dir, ein Mittel gegen Kopfschmerzen, einen Lippenbalsam sowie eine Creme für Gesicht und Hände im Handgepäck zu verstauen. Kontaktlinsenträger sollten ihre Linsen vor dem langen Flug herausnehmen und auf ihre Brille umsteigen.

Wenn du generell empfindliche Augen hast, dann vergiss nicht, Augentropfen (z. B. Einmalampullen zum Befeuchten der Augen) einzupacken. Gegen trockene Nasenschleimhäute hilft eine Nasensalbe.

7. TIPP | PACKE KOSMETIKA EIN

Neben den im vorherigen Tipp genannten Helferchen nehme ich immer eine Reisezahnbürste, Mini-Zahnpasta, ein Deo und Erfrischungstücher in einem transparenten und wiederverschließbaren Plastikbeutel (z. B. Gefrierbeutel mit Zippverschluss) mit.

Meine absolute Geheimwaffe ist Thermalwasser Spray zum Entspannen und Erfrischen der Haut. Auch immer mit dabei sind ein Desinfektionsmittel für die Bordtoilette und mein Travalo Taschenzerstäuber.

Einige Airlines bieten ihren Fluggästen Vanity-Sets an, in denen z. B. Zahnbürste und Zahnpasta bereits enthalten sind. Da ich meist in warme Regionen reise, schminke ich mich kurz vor der Landung nur dezent. Zu viel Make-up wäre hier einfach nur störend.

8. TIPP | DRUCKAUSGLEICH

Bei Start und Landung entsteht häufig ein unangenehmer Druck auf den Ohren. Abhilfe schaffen hier Bonbons oder Kaugummis, weil die Ohren durch das regelmäßige Schlucken wieder frei werden.

Du kannst auch folgenden Trick ausprobieren: Atme durch den Mund ein, halte die Nase zu und atme gegen diesen Widerstand durch die Nase wieder aus. Allerdings helfen diese Tipps i. d. R. nicht, wenn du von einer Erkältung geplagt wirst. Damit deine Schleimhäute abschwellen, solltest du kurz vor dem Start bzw. der Landung etwas Nasensalbe verwenden.

9. TIPP | SORGE FÜR UNTERHALTUNG AN BORD

Inflight Entertainment
Inflight Entertainment

Damit meine ich nicht, dass du andere Passagiere bespaßen sollst. Bereite vielmehr dein eigenes Unterhaltungsprogramm vor, damit während der langen Flugstrecke keine Langeweile aufkommt.

Obwohl viele Airlines mittlerweile über in den Sitzen eingebaute Bildschirme mit Unterhaltungsmöglichkeiten bieten, kann man auch einen Flieger ohne diese Annehmlichkeit erwischen. Dann kann sich ein Langstreckenflug schier endlos anfühlen.

Unter Umständen entspricht das „Inflight Entertainment“ nicht deinen Vorstellungen. Sorge selbst vor und packe z. B. Bücher, Reiseführer, Zeitschriften, MP3-Player, Tablet und alles andere, was dir den langen Flug unterhaltsamer machen kann, in dein Handgepäck.

Manchmal verfügen die Sitze über einen USB-Anschluss. Sicherheitshalber habe ich immer ein mobiles Ladegerät dabei, um meine elektronischen Geräte aufzuladen. Da die von den Fluggesellschaften bereitgestellten Kopfhörer häufig eine schlechte Qualität vorweisen, empfehle ich dir, deine eigenen mitzunehmen.

Deponiere die Gegenstände, die du während des Fluges benötigst, in einer separaten Tasche. Während dein übriges Handgepäck in der Gepäckablage Platz findet, hast du die andere Tasche griffbereit in der Nähe deines Sitzes.

So musst du nicht ständig in deinem Handgepäck herumsuchen und behinderst zugleich keine anderen Passagiere im Gang. Diese Tasche sollte auch einen Kugelschreiber zum Ausfüllen von Dokumenten beinhalten, die z. B. für die Einreise in manche Länder erforderlich sind.

Weitere hilfreiche Tipps zum Inhalt des Handgepäcks findest du hier: Ideale Handgepäck Packliste für Fernreisen.

10. TIPP | HALTE EINEN SCHÖNHEITSSCHLAF

Es ist nicht immer einfach, während des Fluges zu schlafen, nicht wahr? Um aber den Jetlag nach einem Langstreckenflug zu überwinden, empfehle ich dir, deine Uhr auf die Uhrzeit im Reiseland umzustellen, sobald du im Flugzeug sitzt.

Ist es dort Nacht, versuche ein wenig die Augen zu schließen, um deinen Rhythmus nicht zu sehr durcheinander zu bringen. Nützliche Gadgets zum Einschlafen können z. B. eine Schlafmaske, ein Nackenkissen, Gehörschutzstöpsel und Entspannungsmusik auf dem MP3-Player sein. Versuche vorzugsweise, auf Entspannungsübungen oder autogenes Training zurückzugreifen statt auf Schlaftabletten.

Wenn du zu denen gehörst, die problemlos im Flugzeug einschlafen, aber nicht vom Flugpersonal geweckt werden möchten, weil das „Seat-Belt-Sign“ aufleuchtet, dann decke dich erst zu und schnalle dich über deine Decke an. So sehen sie, dass du bereits angeschnallt bist, und müssen dich nicht aufwecken.

11. TIPP | BEWEGE DICH 

Auf einem Langstreckenflug ist es ratsam, sich regelmäßig zu bewegen. Hiermit fängst du am besten an, bevor sich dein Körper mit Schmerzen oder kribbelnden Beinen meldet.

Gehe einfach ab und zu ein paar Schritte den Gang auf und ab und mache Dehnübungen, um deinen Kreislauf in Schwung zu halten. Auch kleine Übungen am Sitzplatz (z. B. Waden massieren, Füße bewegen) sind nicht verkehrt.


Wie du siehst, gibt es einige Tricks, mit denen du den Langstreckenflug entspannt überstehen kannst und nicht völlig gerädert im Urlaub ankommst. Hast du noch weitere Tipps, die ich in die Liste aufnehmen sollte? Lass es mich bitte wissen!

packphase-christinas_signatur

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.